ZART UND KRAFTVOLL

Ihr Lieben, Tag 16! Herzlichen Dank für die Anteilnahme. Ich kann berichten, dass es meinem Bruder besser geht und er sich bald in der Reha erholen kann. Das ist gut.

Und hier ein Frühlingsbild aus dem Garten, wo wir bald wieder singen wollen … Inshallah

Herzensgrüße aus dem stillen Arillas

Anadi

 

AMRITA • MA MA OM MA JAGADAMBE JAI JAI MA

Ich bin auf meine Weise auf der Spurensuche. Da gibt es auf meinem Rechner einige Tonaufnahmen von der Sangha, die noch nie gehört wurden und gerne teile ich heute ein besonders schönes Mantra mit uns allen. Es ist sanft und kraftvoll und erfrischend und nährend zugleich und wunderschön und lädt ein zum Mitsingen …

 

BEFREIUNG • VON EVA

Ihr Lieben,

ich bin gerade sehr berührt von dem Thema Befreiung, das mir in ganz vielen, verschiedenen Facetten, Nuancen und Farben begegnet –
wie ein wunderbarer Regenbogen….
Durch den Freiraum und die verordnete Ruhe, habe ich nun viel mehr Zeit, mich auf die Tiefen meiner Seele einzulassen und darin immer neue Bereiche zu erkunden und zu erkennen, die mir bisher nicht so gut zugänglich waren….
Und so begegne ich vielen, gut versteckten, teils uralten Ängsten in mir, die schon lange drauf gewartet haben, gesehen und befreit zu werden….
Auch gut getarnte, längst vergessene Schuld- und Schamgefühle werden auf einmal wieder sichtbar und spürbar und berühren mich sanft und zärtlich….
Wie schön ist es doch all diese verbannten Gefühle nun wieder spüren und sehen zu dürfen und
sie in den Arm nehmen zu dürfen –
und zuzusehen wie sie langsam, langsam schmelzen, schmelzen, schmelzen….
„melting in love“…..
Ja eine ganze Menge an sehr subtilen, lange eingefrorenen Gefühlen zerfließen nun in den Armen meiner Liebe –
verbinden sich wieder mit Freude und Vertrauen –
und bilden einen plätschernden Bach,
an dessen Ufern ich nun sitze –
und mit Staunen und Dankbarkeit das Neue erwarte, das nun kommen mag.
Und mir ist sehr bewusst, dass all das, was ich da in meinem Inneren erlebe auch im Außen geschieht….
Das Innere spiegelt sich im Außen und das Außen spiegelt sich im Inneren –
oder anders ausgedrückt :
das Äußere hilft dem Inneren auf die Sprünge und das Innere hilft dem Äußeren auf die Sprünge.

Habt ihr übrigens schon alle mitbekommen, dass der UN-Generalsekretär zu einem globalen Waffenstillstand aufgerufen hat und eine Petition von avaaz im Umlauf ist, die man unterzeichnen kann, um Kund zu tun, dass man diesen Vorschlag unterstützen möchte. Ist das nicht wunderbar? Erst vor kurzem habe ich zu einer Freundin gesagt: wenn dies alles dazu führt, dass wir endlich damit aufhören, Kriege zu führen und all unser Geld in die Rüstung zu stecken, dann sind mir alle Maßnahmen recht, die noch kommen mögen.

In Liebe
Eure Eva

SHIVASHAKTI

Ulla

Liebe Eva, es ist so schön Dein strahlendes Gesicht zu sehen und sofort kann ich mir Dein "melting in love" vorstellen. In mir ringen seit geraumer Zeit das Bedürfnis nach Schmelzen und die längst überholte Idee mich "zusammenreißen zu müssen". Da fordert mich die Zeitqualität besonders. Umso mehr freue ich mich über Deine poetische Sprache mit der Du Dein Innenleben mit uns teilst. Danke! Liebe Anna, ich ziehe wieder und wieder meinen Hut vor Deiner unnachahmlichen Fähigkeit die Herausforderungen Deines Wegs so weise und mit großem Humor zu durchleben. Wenn ich Dich erlebe oder so wie hier von Dir lese liegt weinen und lachen so nahe beieinander, Du bist einmalig. Love Ulla

Magdalena

Ich bin da. Ich sehe und lese und höre und es fühlt sich ganz zart an. Ich habe heute angefangen zu fasten und gerade wird mein Körper sehr viel durchlässiger, offener, weicher... Da wird gefühlt so einiges, von dem du Eva geschrieben hast, auch auf körperlicher Ebene rausgespült. Beim spazieren gehen vorhin waren viele Bilder an die letzten Frühlingsfeste, an Zeiten auf Korfu präsent- so ein Segen. Hier schnuppere ich auch etwas von dieser Energie. Manchmal fällt es mir nicht ganz leicht Worte und Namen mit den realen Menschen und Begegnungen zu verknüpfen. Dann versuche ich mir ganz bewusst vorzustellen, das ihr Anna, Eva, Anadi, Sonia, Li, Enja, Sissy, Christiane, Elke...jetzt in diesem Moment in eurem Leben, an einem Platz dieser Erde seid, atmet, lebt, tut was ihr tut. In Kontakt kommen mit dem lebendigen Jetzt Bild von euch. Das ist schön! Viel Kraft und Zuversicht und Vertrauen für uns Alle.

Anna

Danke Danke Danke! Eure Worte der Liebe tun mir gut. (Unter)Stützen wir uns gegenseitig! Amen

Enja

Liebe Anna, ich denke an dich und schicke dir eine Portion Liebe!!!???Du machst das alles so enorm gut, ich kenne niemanden, der mit Krankheit so gut umgehen kann wie du???Deine Zellen werden das sicher sofort aufsaugen, wenn du so positiv bist!!! Sei lieb umarmt.?

Sissy

Liebe Eva, liebe Maria, in euren Worten erkenne ich viele meiner eigenen Prozesse wieder- so verschmilzt das ICH mit dem DU und erhält seine grosse Kraft im WIR...lieber Anadi, wie erleichternd, Deine gute Nachricht von Deinem Bruder! Und bei dem Kommentar zu Deinem zarten, verheissungsvollen Frühlingsbild schossen mir dann doch noch die Tränen in die Augen:"...wo wir bald wieder singen wollen. Inshallah."..ja, ja, jaaaahhh!!!

Anadi

ADI SHAKTI ADI SHAKTI NAMO NAMO ♥️ OM NAMAH SHIVAYA

eva

Liebste Anna, vielen Dank für´s Teilen deines MRT-Erlebnisses - da kann ich mich nur ganz tief verneigen - du bist sooo tapfer und sooo weise! Ja, mit der Kraft der Liebe können wir tatsächlich jedes Gift in Nektar verwandeln - eine Erkenntnis, die in der jetzigen Zeit ganz besonders wichtig ist ❤️ ❤️ ❤️

Anna

Hier ist nochmal „Schweinchen Schlau“. ?ARDHANARISHVARA ist die Gottheit, die aus halb Shiva und halb Shakti besteht und auf unserem letzten Button verewigt war...... weise Voraussicht, Anadi! Om Shanti!??

Anna

SADHANA ist glaube ich das bessere Wort! Die Praxis, die zu einem höheren ( spirituellen) Ziel hinführen kann. Meine ASANA war die des liegenden Buddha, zur Zeit meine Hauptkörperstellung?

Anna

Jawohl! „ Gift“ kann in Nektar verwandelt werden! Shiva macht es uns vor. Shivoham! Ich bin Shiva! ?Shakti hilft in ihrem Geschehen und Wegfliessen lassen und in ihrem unermesslichem Support. Adi Shakti!? Ich erlebe mich in der letzten Zeit immer dabei diese beiden Seiten einer Medaille In Balance , bewusst, zu kultivieren. Feuer ?und Wasser? in Einklang zu bringen. Aktivität UND Lauschen, jeweils am richtigen Platz. Dieses erfordert Achtsamkeit. Gestern, in der lauten MRTröhre( Lendenwirbel waren wieder dran), musste ich nach dem Spritzen des Giftes (Kontrastmittel) abrupt spucken, Atemnot, allergischer Schock... nach Wassergabe ging’s dann wieder. In der Röhre habe ich dann laut „ Shivoham“ rezitiert , in der festen Gewissheit, dass das Zeug nun im Body umgewandelt wird. Alles kann „ Asana“ werden. Namaste an alle!???

Jutta Walgern

Liebe Eva! Schön, dich so strahlend zu sehen... ? lichst, Jutta

Jutta Walgern

Liebe Sonia, Heute bin ich mit meinen Gedanken besonders bei dir! Die Medien berichten Besorgnis erregendes aus Israel...die Hälfte der Menschen dort sind infiziert, fast alle ultra orthodoxen Juden( die anscheinend sehr ignorant dieser Situation umgehen).Ich hoffe, dass es dir gut geht und du zuversichtlich und vertrauensvoll bist und bleibst! Ich bin froh, wenn du ab und zu ein kleines Zeichen sendest, wie es dir geht, wenn dir danach ist. Mit einer lieben Umarmung aus der Ferne möchte ich dir von ganzen Herzen danken für das Lied Ana B'Ko'ach. Es berührt mich so sehr...immer wieder neu, wenn ich es höre. Alles alles Liebe , Jutta ...wie gut, das wir durch den Blog Grenzen überwinden können...

Maria

Liebe Eva, danke für dein Teilen! Wir sind sicherlich in einem Tanz um Licht und Schatten, der endlich ans Licht darf, hat soo lange gewartet. Und wir haben Zeit, wie fein... Warum auch immer, hat bei mir diese intensive Konfrontation mit wenig angenehmen Gefühlen schon Anfang Januar begonnen und ich habe mich gefragt, woher all diese Gefühle kommen und warum so intensiv, ich konnte keinen Auslöser finden... Im Laufe der Wochen wurden die inneren Amplituden immer größer, doch irgendwann stellten sich Freude und Lebendigkeit ein. Ein alter Swami, der dazu gefragt wurde, was es mit der Angst der Menschen auf sich hat, sagte: die Angst ist eine Manifestation menschlicher Erfahrung und so lange wir in dieser körperlichen Manifestation leben, ist sie Teil unserer Erfahrung, dabei ist es unwichtig woher sie kommt. Das hat mich sehr berührt, so simpel es ist, denn es macht alles noch menschlicher. Lasst es euch gut gehen, ihr schönen Seelen!

Enja

Liebe Eva, danke für dein so wunderschön beschriebenes Sein.? Ja, es ist für uns alle eine Chance und eine Gnade, diese Zeit für uns zu haben...Ich hatte ja schon geschrieben, dass ich traumatische Gefühle durchlebt hatte ... Es ist ein Vertrauen entstanden, um das ich immer gerungen habe. Meine Gesundheit, die sich kurzfristig noch einmal verschlechtert hatte, verbessert sich jetzt deutlich. Das hätte ich nicht gedacht! Ohne die Coronakrise hätte ich dafür sicher viel länger gebraucht ... weil es gar nicht so tiefgreifend ausgelöst worden wäre. So kann ich sagen, danke Corona. Und es geht noch weiter... Ich wünsche allen Menschen so sehr, dass sie diese Zeit nutzen können oder alle Hilfe bekommen, die sie brauchen. Ja, es ist eine Gnade, dass der Wandel überall geschieht. Über kurze Gespräche auf Abstand konnte ich deutlich bemerken, dass die Menschen sich verändern...ja, draußen in der Welt wird es auch passieren... Für mich kann diese Zeit auch länger dauern, sie ist wirklich wertvoll, obwohl ich unsere Enkel und das Nachbarskind schon sehr vermisse... Lieber Anadi, ich freue mich sehr, dass es deinem Bruder schon so schnell besser geht. Danke für alle lieben Geschenke.

Hartmut

Ja, liebe Eva, fließen lassen und zerfließen, schmelzen lassen, so fühle ich es auch, danke für die Spiegel und für die Bilder, Du Herzensmalerin, danke.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.