Elke

Die Entdeckung der Dankbarkeit

„Dankbarkeit zu spüren“ ist für mich ein sehr schönes Gefühl.

Es ist ein Gefühl, das in meinem Herzen wohnt. Wenn ich es dort wahrnehme und mir den Raum gebe, einen Moment lang in dieser Empfindung zu verweilen, dann kann die Dankbarkeit von meinem Herzen aus in die ganze Welt strahlen.

Dann entsteht ein Augenblick der Liebe und des Glücks.

Dankbarkeit findet immer im Moment statt. Neben dem Fühlen meiner Dankbarkeit, ist es für mich eine kleine Lernaufgabe, auch die zahlreichen Gelegenheiten wertzuschätzen, in denen ich „Danke“ sagen könnte, und es aus einer Selbstverständlichkeit heraus oft versäume.

Und je länger ich über das „Dankbarsein“ nachdenke, umso größer wird das Feld, in dem ich mich bewege. Dankbarkeit umfasst einfach alles.

Mein Glück, morgens aufzuwachen und gesund in den Tag zu starten.

Dieses noch ein Weilchen dort geborgen und warm zu liegen, in meinem kuscheligen Bett, ist besonders schön. Da spüre ich schon ganz viel Dankbarkeit:

Dankbarkeit für mein Sein, für mein „Ich bin…“; für unsere Heartsangha mit all ihrer Nähe, den wärmenden Umarmungen und Begegnungen von Angesicht zu Angesicht, – ein großes Geschenk – .

Am letzten Samstag, auf dem Weg zum Markt, hat mir ein fremder Mann eine rote Rose geschenkt.

Einfach so. Wir haben uns kurz angelächelt, ein paar Worte ausgetauscht, und sind dann weiter unseres Weges gegangen.

Ich war so dankbar für diesen Moment, bin völlig stolz mit meiner Rose in der Hand nach Hause gegangen, und alle Menschen, die mir auf meinem Weg nach Hause begegnet sind, haben mir zugelächelt, und ich habe zurückgelächelt. Das tat so gut.

 

Passend zu diesem Glücksmoment möchte ich dieses schöne Mantra von Brenda McMorrow mit euch teilen: „OM Anandamayi“

❤️ Ich bin Anandamayi. Ich bin gemacht aus Glückseligkeit und Freude –

Liebe Grüße ❤️

Elke

OM Anandamayi

Christiane

Danke, liebe Elke, für deine klaren, herzwärmenden Worte, in denen ich dich so nah spüren kann. Danke, dass du die Rose mit uns teilst und das schöne zarte Mantra, das ich gern mitgesungen habe. Dieser ruhige und friedliche Samstagnachmittag ist dadurch noch schöner geworden und lässt mich unsere Verbundenheit spüren. Danke dafür. Christiane

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.