Dhyani

„Was bedeutet es für mich, meine innere Tür zu öffnen?“

Gerade in dieser Zeit stehe ich wieder in einer Türöffnung… und weiß im Moment nicht wie es weiter geht…
Aber, was ich ganz genau weiß, ist, daß diese Tür Wandel bedeutet und das dieser ständige Wandel der Weg der Liebe ist zu Mir, zu Gott, zu Dir.

Lasst mich euch eine kurze Geschichte erzählen…
Ende August bin ich über die Schwelle meiner Haustür gestolpert und fiel auf die Straße. Nach ein paar Tagen schien das Bein gebrochen zu sein. Und da fing der Weg nach innen erst richtig an. Ich konnte nicht mehr aus dem Haus, nicht mehr arbeiten, keine Ablenkung, nichts, außer körperlichen Schmerzen tagsüber und nachts.

„Was will mein Bein mir zeigen?“ fragte ich mich. Die Antwort kam: Warum hörst du nicht auf mich und gehst immer weiter, auch wenn ich müde bin?
Es war ein sehr liebevoller Hinweis tief nach innen zu schauen nach alten tief verborgenen Schmerzen des Verlorenseins, hilflos, alleine und mit Todesangst. Ja, so war das damals als Baby.
Jetzt darf ich lernen gut für mich zu sorgen, um Hilfe zu fragen und anzunehmen. Nach zwei Monate in Dunkelheit lerne ich jetzt wieder neu zu laufen auf dem Weg ins Licht. Was für ein Geschenk!

Mal schauen, wie die Reise weiter geht… die Tür ist geöffnet.
Dhyani

„Immer wieder begegne ich Türen

Manchmal ‘schließen’ sie sich

Der Weg geht weiter

Langsam wandelt sich

die Angst vor dem Tod

in die Liebe fürs Leben

Was für ein Geschenk

In Liebe und Dankbarkeit“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.