Magdalena

Was für ein schönes, kraftvolles Feld das da heute beim Talk für mich spürbar wurde.
Annas Wohnung, Schafwinkel als ein Raum der Möglichkeiten für uns als Sangha zusammenzukommen.
Die wunderbare Natur dort, aaaaaah 🙂 Ich kenne diesen Raum inzwischen ganz gut, und habe das Gefühl, er ist schon mit ganz viel guter Energie aufgeladen. Bereit und offen für mehr:)

Gerade wird er ganz viel von Anadi, Li und Annas Präsenz genährt.

Bisher war ich dort meist mit einem kleinen Kreis inzwischen sehr vertrauter Menschen, Anadi, Maria, Li, Anna, Wolfgang, Steffi…wie wird das für mich wenn andere von euch aus der Sangha dazu kommen? Auch spannend.

Bitte versteht mich nicht falsch, viele von euch sind mir über die Jahre vertraut und nah geworden und doch ist dieser Kreis des „Teams“ für mich bisher noch anders. Denn es ist anders den Raum 24 Stunden am Tag zu teilen, miteinander zu gestalten, als zwei Stunden über Zoom verbunden zu sein. Und auch anders als der Rahmen auf Korfu oder in Steyerberg. Für mich fühlt sich das noch sehr viel näher und intimer an, weil auch das alltägliche geteilt wird, kochen, aufräumen, sich um den Raum kümmern, den Raum gestalten, für die Gruppe sorgen, für sich selbst sorgen und das gut zusammen zu bekommen.

Da ist Aufregung in mir, auch ein bisschen Angst.

Es gibt einen Teil in mir, der das was ist beschützen will, da soll niemand anderes rein. Das ist auch erst mal gefährlich.
Ein sehr kindlicher Anteil. Gut, wenn er da sein darf und nein da bin ich nicht erwachsen, das sagt es in mir „Und ich will Li, Anadi und die anderen doch gar nicht mit so vielen teilen, dann bekomme ich vielleicht weniger Aufmerksamkeit.

Und was wenn ich jemand doof finde?“. Jetzt muss ich lachen, kann da mit Mitgefühl auf mich schauen. Und spüre die Öffnung, die Neugier, was da entstehen mag, welche Begegnungen sich ergeben und welche Erfahrungen, welche Geschenke, Schätze und Herausforderungen das mit sich bringt, mit uns allen.
Wow. Und dann ist die Freude wieder da.

Was mich noch bewegt, ist etwas das Sabine gesagt hat,
ihre „Sorge“ sich vielleicht nicht so viel einzubringen, aufgrund ihrer Lebenssituation, und dann den Raum „nur zu nutzen“.

Ich lade in so einem Prozess des Findens, Träumens und Entstehens so sehr das Vertrauen ein, dass, wenn wir von Herzen dabei sind, alles in wunderbarer Weise ausgeglichen sein wir, und
dass es nicht darum geht, dass alle gleich viel hineingeben, ob jetzt materiell/finanziell, als auch tatkräftig, in Präsenz, im Gestalten.

Ich glaube, dass wir lernen dürfen immer mehr darauf zu vertrauen, dass alles seinen Ausgleich findet, wenn wir das was wir geben, wirklich von Herzen geben können.

Gebe ich mehr als mir gut tut und ich gerade selbst an Energie habe, entsteht schnell Frustration wenn andere weniger geben.
Es hat für mich auch so viel damit zu tun, Anzunehmen das wir alle immer wieder an anderen Punkten in unserem Leben stehen,
verschiedene Phasen durchlaufen, in denen wir unterschiedlich viel Energie, Präsenz oder Geld zu Verfügung haben.

Dankbarkeit dafür wenn Menschen gerade ganz viel zu geben bereit sind, Dankbarkeit dafür wenn Menschen sich gerade mehr Zeit für sich nehmen, für sich sorgen, sich umsorgen lassen, Dankbarkeit für die Aufrichtigkeit mit was auch immer gerade da ist.

Die Weisheit unserer Herzen wird alles wunderbar fügen. Und darüber in Kontakt zu kommen. Dankbarkeit, Freude, Frust zu benennen. Für mich ist das ein großes Thema, vielleicht berührt dass auch einige von euch.

Da auch nochmal Danke an Eva, die es so benannt hat, auch die organisatorischen Dinge aus dem Herzraum
heraus zu besprechen.
Was für ein schönes Potential.

Ich geht jetzt erst mal raus, da ist so viel Kraft in mir, ich mag rennen und fauchen und wild sein 🙂

Mit lebendigen Grüßen und klopfendem Herzen
Magdalena

Happy Birthday sweet 35

eva

wie schön, liebe Maggy! ich mag deine Wildheit sehr....und sehe dich grade vor mir, wie du fauchend durch den Wald rennst....und dann ganz plötzlich wieder innehältst und eine kleine zarte Blume am Wegesrand streichelst, weil du ihre Verletzlichkeit grade so gut spürst....😘 eva

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.