Claudia

Lieber Anadi,

der Advent ist nun nahezu vorbei. Und das, was mir Freude bereitet, was mein Leben reich macht, wurde in unserem Sangha Kalender inzwischen schon oft genannt.
Wunderbar in Worte gefasst, ich könnte es nicht klarer und schöner ausdrücken.

Gemeinsam Singen, miteinander Sein, mein Gegenüber sehen, mich zeigen trauen, berührt sein… das ist es, was auch mein Leben reich macht.
Und gerade dadurch, dass all das in Worte gefasst wurde, wird mir nochmal deutlich, wie dankbar ich dafür bin, Teil dieser Gemeinschaft zu sein.
Mich mit diesen Menschen verbunden zu fühlen.

Manche davon sind mir mehr vertraut, manche weniger.
Und doch merke ich, wie schnell ich Verbundenheit spüre, wenn jemand sich zeigt, mit allem, was zu ihm gehört.
Das macht mich wirklich reich.
Und wenn ich mich traue, mich zu zeigen.
Ich danke Dir von Herzen dafür, dass Du immer wieder den Raum dafür öffnest, lieber Anadi.

Seit Wochen begleitet und berührt mich das Lied „Allowing“ von Alexia Chellun. Das möchte ich gerne noch mit euch teilen.

Mit Herzensgrüßen
Claudia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.