Ilona

Lieber Anadi,

danke, dass du mich gefragt hast, ob ich etwas für den Sangha-Kalender beitragen möchte.

Erst wusste ich nicht wo ich anfangen soll, denn Freude hat so viele Farben und Töne und eigentlich ist sie wie eine Überschrift für so Vielfältiges:

Tiefe Dankbarkeit für die Fülle in meinem Leben,

spüren,

lachen, bis mir der Bauch wehtut,

die überfließende Liebe und Zärtlichkeit beim Anblick meines Opi-Katers,

fühlen,

lieben,

ergriffen sein von der Natur,

nichts mehr wollen und keine Fragen mehr haben,

mich im Tanzen auflösen, … oder im Gesang in der Gemeinschaft,

Zeugin sein, wenn ein Mensch sich in seiner ganzen Kraft zeigt,

mich als Teil einer Gemeinschaft und darin geborgen fühlen,

meine Wahrheit ausdrücken ohne Angst, dafür verurteilt zu werden,

mich von anderen gesehen fühlen,

die Tränen fließen lassen und die Erleichterung und Wahrhaftigkeit darin spüren,

mich ohne Angst zeigen in Freude oder Verletzlichkeit,

Musik hören, die mich berührt,

eine/n andere/n erkennen,

eine Ahnung haben, dass noch so viele Türen sich öffnen werden,

einen anderen Menschen halten – oder ein Tier,

Zärtlichkeit spüren,

meinen Körper frei und wild sich ausdrücken lassen ohne Sinn und Verstand,

im Malen versinken und die Sinnlichkeit des Pinselstrichs auf dem Papier fühlen, … oder die klebrigen Finger, die über die Collage streichen,

mutig einen Schritt gehen und mich lebendig fühlen,

im kreativen Flow sein,

etwas Neues lernen,

ein tief gehendes Gespräch,

innerlich still und im Frieden sein,

im Kontakt mit meiner Sehnsucht sein,

Schönheit sehen …

Die Liste könnte ewig lang sein, doch was mir auffällt ist, dass meine Freude und mein innerer Reichtum immer mit einem Gefühl der Verbundenheit zu tun hat – verbunden mit mir, mit anderen oder mit der Existenz.

Ich möchte noch ein Gedicht mit euch teilen, das mich seit langer Zeit begleitet und mich jedes Mal wieder tief berührt:

May I Remember

Ein schöner Song, der mein Herz zum schwingen bringt

Thank you Spirit

Und ich möchte noch einen Song mit euch teilen. Ich habe ihn gerade das erste Mal gehört und er hat mich direkt ins Herz getroffen. Netanel Goldberg habe ich 2021 live im Gayatri Mandir erleben dürfen und ich finde, er ist ein Magier.

Ortrud

Liebe Ilona, wie schön, dir hier zu begegnen. Das Foto von uns zwei Künstlerinnen und von dir, Anadi und Zimti weckt in mir Bilder, Erinnerungen, Wärme, Lächeln….und Vorfreude aufs Wiedersehen und aufs gemeinsame Tun und Sein. Bis dahin alles Liebe und eine dicke Umarmung, Ortrud 💕

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.