Anadi

HEART SANGHA FORUM 2021 • Wohin fahre ich?

Was hat denn diese Frage damit zu tun, wie ich leben will? Für mich sehr viel. Meine Generation kann sich glücklich schätzen, dass uns bis vor kurzem noch die ganze Welt zu Füssen lag, jedenfalls was das Reisen betraf. Ich bin in meinem Leben in zwei Länder emigriert, vor 40 Jahren in die USA und vor 30 Jahren nach Griechenland. Und auch sonst habe ich mich mich reichlich in der Welt herumgetrieben. Davon haben meine Eltern noch nicht einmal träumen können.

Und nun geht fast gar nichts mehr, denn die äußere Freizügigkeit ist eingeschränkt, nicht nur durch Corona, sondern auch durch Erkenntnis, Verantwortung und freiwillige Selbstbeschränkung. Wir lernen gerade, dass wir uns genau überlegen, welche Reisen noch vertretbar sind, denn der Klimawandel ist auf erschreckende Weise spürbar und sichtbar. Für uns alle ist es ein wichtiger Prozess, denn über viele Jahre haben wir nicht viele Gedanken daran verschwendet. Ja er ist wichtig, und ebenso schmerzhaft, weil liebgewordenes in Frage gestellt ist. Jeder von uns ist aufgefordert, für sich hier die richtigen Fragen zu stellen und die Antworten umzusetzen.

Was Corfu und das Alexis Zorbas Zentrum betrifft, so haben wir die ersten Konsquenzen gezogen, angefeuert natürlich auch durch das Auftauchen von Corona und den damit verbundenen Maßnahmen. Wir haben unser Angebot verkleinert, schon alleine wegen der unsicheren ökonomischen Situation.

So ändert sich vieles mit Vor- und Nachteilen.

Einerseits: Es kamen 2020 keine Gäste angeflogen und in diesem Jahr werden es weniger als die Hälfte sein wie 2019 > weniger Reisen, weniger Flugzeuge, weniger Abfälle, weniger Belastung der Umwelt > Aufatmen der Natur.

Andererseits: Weniger Einkommen, viele Mitarbeiter arbeitslos, unsichere Perspektiven für die Zukunft im Tourismusland Griechenland.

Es findet also zwangsläufig eine Umorientierung statt, denn kaum etwas ist noch so wie wir es kennen und gewohnt sind und wir dürfen schauen, wie wir damit umgehen.

Was ist mit dem inneren Klimawandel? Wohin gehen wir?

Wir alle wissen um die Entsprechung und Wechselwirkung von Innen und Außen, dieser mysteriösen Dynamik, die dafür verantwortlich ist, wie wir leben, welche Sicht auf die Welt wir haben, wo wir uns zu Hause fühlen, mit wem wir zusammen sein wollen, wie wir uns bewegen, wohin wir gehen (oder nicht)…

Mit herzlichen Grüßen

Anadi

Wohin kann ich gehen?

Die vielen genussvollen Spaziergänge in der winterlichen Natur haben mich daran erinnert, wie wenig es braucht, um im Frieden und glücklich zu sein, angebunden und aufgehoben im Moment der Dankbarkeit und Fülle, ganz ohne Gepäck und ohne Geld. Alles ist da, hier und jetzt, außen und innen…

Diese Musik entspringt meinem Himmel,

dieser Duft meinem Garten,

dieses Etwas meiner Seele,

wohin könnte es gehen?

Es ist mein.

Rumi

Diese Musik...

Andrea

Bleib behütet, lieber Anadi, Du im Schnee, im Augenblick, Du im Schnee, ich erinnere mich an einen gemeinsamen Spaziergang, Du und ich in der Nacht durch Kreuzberg und Neukölln, im Schnee, im Schnee zu dieser Zeit auch im Hier und Jetzt. Möge der Segen Gottes weiter mit Dir sein in dieser Zeit, im Schnee, im Strahl der Sonne und blauen weiten Licht des Meeres. Andrea

Monika (Schnicki)

Lieber Anadi, ja, ich habe auch viele Länder bereist und lange Strecken mit dem Flugzeug zurückgelegt. Es war wunderschön, die Menschen, Tierwelten, Kulturen, Landschaften zu erleben. Seit mehr als 10 Jahren fliege ich nun "nur" noch nach Korfu. Dort fing meine intensivste, aufregendste und erfüllendste Reise an...die zu meinem Herzen, zu dem Wesentlichen...allein und Hand in Hand mit Herzensmenschen. Dies ist mir ganz besonders in dem vergangenen Jahr bewusst geworden... ich empfinde keinen Mangel... nein, ich fühle mich reich beschenkt. Dich liebster Anadi in dem Film zu hören und zu sehen hat mich tief berührt, freudige Tränen sind gelaufen und da ist eine große Dankbarkeit. Und ich liebe Diese, deine Musik und habe mich erinnert, dass ich auch mal Klavier gespielt habe als Kind, aber zu viele Hummeln im Hintern hatte und nicht üben wollte. Ich wollte tanzen. Aber wer weiß.....Das Leben ist voller Überraschungen. Ich sende dir eine herzliche Umarmung, Monika

Christiane Leppert

Liebster Anadi,lieben Dank für deine nahen und zarten Worte in der weiten Schneelandschaft. Sie berühren mich tief im Herzen und erinnern mich daran, dass wir immer und jederzeit getragen und behütet sind, immer und gerade jetzt können wir im Vertrauen sein. Du sprichst von der Mutter Erde...dabei denke ich zurück an einen Nachmittag mit der Sangha in Arillas, wo wir uns in deinem Paradiesgarten in vorbereitete ausgehobene Gruben legen durften. Diese Geborgenheit im Schoß unserer Mutter Erde, unvergesslich, ich konnte immer nur die Wand aus Erde streicheln und leise singen... Das sind die wahren Reisen, in unsere Innenräume. Seit bald einem Jahr bereisen wir sie immer intensiver und legen Wege zurück, erforschen und entdecken, unter deiner, aber auch unserer gegenseitigen liebevollen Begleitung. So ein Schatz! (Und nun entdecke ich gerade, dass auf der Liste "Wünschen und Hoffen" doch auch eine Reise soz. in den Außenraum Arillas steht. Also hoffe ich...) In Liebe und Dankbarkeit Christiane

eva

Vielen Dank lieber Anadi - sehr berührend ❤️ Ja alles ist im inneren und äußeren (Klima)wandel und keiner weiß wo´s hingeht bzw. wie´s weitergeht... aber eines ist sicher: es wird noch schöner und lebendiger und inniger und freier werden, denn das Leben kennt keinen Rückwärtsgang und je besser wir es wieder lernen noch mehr unsren Herzen zu lauschen und uns vertrauensvoll vom Unbekannten überraschen zu lassen, desto leichter können uns unsre Herzen in ganz neue Erfüllungen hineingebären... Alles Liebe und eine herzliche Umarmung 😘 Eva

eva

Vielen Dank lieber Anadi - sehr berührend ❤️ ...ja alles ist im inneren und äußeren(Klima)Wandel - und keiner weiß genau wo´s hingeht und wie´s weitergeht.... aber eines ist sicher : es wird noch schöner und reicher und freier und inniger werden - weil das Leben kennt keinen Rückwärtsgang und je mehr wir es wieder lernen unseren Herzen zu lauschen und uns vom noch Unbekannten überraschen zu lassen desto leichter können uns unsre Herzen in neue Erfüllungen hineintragen... 🙏 Alles Liebe und eine ganz herzliche Umarmung 😘 Eva

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.